Berlin Fashion Week - Spring/Summer 2018 Highlights

Vom 4. bis 7. Juli 2017 stand die deutsche Hauptstadt wieder unter dem Modemotto. Hier fand die Berliner Fashion Week statt, bei der sich alles nur um Mode dreht. Im Rahmen der Fashion Week wurde aber nicht nur der Laufsteg zum richtigen Highlight, sondern auch die anderen Events und Modemessen, die parallel zur Fashion Week liefen. Nicht zu vergessen sind hier nämlich auch die Messen Panorama, Premium und Greenshowroom, bei denen sich die Modedesigner die Klinke in die Hand geben und eine spektakuläre Kollektion nach der anderen zeigen. Designer-Größen wie Marc Cain, Steinrohner, Marcel Ostertag und Dorothee Schumacher waren mit von der Partie, und damit Ihr wisst, welche Modetrends Ihr nicht verpassen dürft, werfen wir heute einen ganz genauen Blick auf die Highlights der Fashion Week in Berlin.

Steinrohner: Die Natur im Blick

Werfen wir einen Blick auf die aktuelle Kollektion von Steinrohner, die ihre Kollektion grundsätzlich „Editionen“ nennen. Bei Steinrohner ist es so, dass sich die einzelnen Kollektionen immer weiterentwickeln. Die Inspiration liegt immer in der Natur, die gern von Designern aufgegriffen wird. Als Kontrast nehmen sie technische Materialien auf, die sie in ihren Kollektionen umsetzen. Die diesjährige „Edition Flora“ setzte sich mit Blumenmalerei von Künstlerin Maria Sibylla Merian auseinander. Diese Art der Blumenmalerei wurde in der Kollektion vermehrt aufgegriffen und schafft einen neuen Blickpunkt anhand der Materialien auf das blumige Thema. Absolut up to date präsentieren sich hier tragbare Entwürfe, die zwischen Rüschen und gelaserten Organza-Strukturen die Weiblichkeit in den Vordergrund stellen und verspielt, aber auch minimalistisch im Design daherkommen. Absolutes Highlight der Kollektion war das Aufgreifen des Themas Transparenz, das sich in einem aufwendigen, durchsichtigen weißen Blumenkleid widerspiegelte.

Marc Cain: Weiblichkeit trifft tragbare Transparenz

Marc Cain griff auch das Thema Transparenz auf, machte es aber noch alltäglicher. In Form von Spitzenoberteilen, Ajour Muster und zarten Spitzenröcken zeigte sich die Transparenz bei Marc Cain auf dem Laufsteg. Auch Blumen- und Urwald-Prints mit Tiger wurden oft verwendet. Die wiederkehrenden Farben Violett und Grün in unterschiedlichen Nuancen zeichneten sich zu Beginn der Show ab. Danach folgte die pure Weiblichkeit in Form von flatternden Ärmeln, Rüschen, Volants, Carmen Oberteilen und Ajour Shirts, die locker leicht in den Sommer passen. Das Highlight der Kollektion ist eine glänzende Silber-Jacke, die ankündigt, dass der futuristische Look mit floralen Kleidungsstücken kombiniert wird. Die Kollektion war kraftvoll feminin, mit blumigen Elementen, um die Weiblichkeit zu zeigen, aber auch kraftvollen Komponenten, die in Form von Lederjacken, Damenanzügen und Utility Hosen daherkamen.

Marcel Ostertag: Transparenz über alles

Marcel Ostertag überzeugte mit fließender Silhouette, die ihr Highlight in einem transparenten Sleek Look Kleid fanden. Transparente Hosen, durchsichtige Blusen und durchscheinende Röcke taten ihr Übriges, um dem Look Ausdruck zu verleihen. Auch in dieser Kollektion wurde vermehrt auf die Natur in all ihren Facetten zurückgegriffen, wie zum Beispiel in Form von einem Kleid, das mit Fliegen und Käfern bedruckt wurde. Natürliche Töne wie Braun, Grün, Beige und Orange in allen Facetten kamen zum Einsatz und zeigten wieder, dass sich der Designer auf die Natur zurückberuft.

Dorothee Schumacher: Ruhiger Ethno Look mit Materialmix

Bei Dorothee Schumacher drehte sich alles um die vergangenen Eindrücke von Reisen, die die Designerin auf ihren Trips gesammelt hatte. Ethno Einflüsse gab es zuhauf, allerdings in eher ruhiger, dezenter Art und Weise. Dorothee Schumacher ist die Meisterin der Kontraste. So gab es einen Mix aus androgynen und femininen Silhouetten, die sich alltagstauglich präsentierten. Zudem trafen auch die unterschiedlichsten Materialien aufeinander: Strick zu Tüll, Animal Prints auf handgestrickte Teile und Leder auf Seide. Der Materialmix wurde großgeschrieben und ist wohl eines der Highlights für nächstes Jahr. Genauso auch ein Mix aus kräftigen und zurückhaltenden Farben. Der Ethno-Look wird ruhiger, verschwindet aber nicht vollends von der Bildfläche. Absolutes Highlight der Kollektion war ein knallig orangefarbenes Kleid, das mit Volants und einem fließenden Material ausgestattet war.

Tags: Fashion Week
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

OK
20 %
Rabatt auf alle Artikel mit dem Code
crazy20