Die Schuhtrends für Herbst/Winter 2013/2014

Ladies aufgepasst: Hier kommen die Schuhtrends für Herbst/Winter 2013/2014

So, jetzt mal der Realität knallhart ins Auge geschaut: Es ist mittlerweile Mitte August und wir können uns hoffentlich noch auf ein paar sonnige und heiße Tage freuen, aber der Herbst steht dennoch schon unüberwindbar in den Startlöchern. Dieser Tatsache kann ich nur ein Gutes abgewinnen: Die Herbst/Winter Schuhkollektionen für 2013 bzw. 2014 sind einfach wunderbar! Und damit auch ihr ein wenig Lust auf die kalte Jahreszeit bekommt, ist hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack auf das, was uns schuhtechnisch bald verzaubern wird!

Der wohl wichtigste Trend ist so angesagt wie altbewährt: Black is Back! Mal wieder. Schwarz ist die Farbe der Saison und in allen Kollektionen allgegenwärtig. Ob derbe Boots oder mörderisch hohe High Heels – wir sehen einfach überall schwarz. Für Highlights sorgen hier spannende Matt- und Glanz-Effekte. Die Designer zeigen uns wie Facettenreich die Farbe sein kann, die eigentlich gar keine ist.

Nach der prächtigen Farb-Opulenz der Sommermode liegt der Fokus nun generell auf düsteren, fast schon mystischen Farben. Ebenfalls angesagt sind die sogenannten Gemstone Colours, die an Juwelen und Edelsteine erinnern. Töne wie Amethyst, Rubinrot oder Smaragdgrün, das von Pantone unlängst zur Farbe des Jahres 2013 gekürt wurde, werden in exklusiven Materialien wie Samt, Seide oder Velours verarbeitet. Die Eleganz kehrt also zurück.

Das Must-have der Herbst- und Wintersaison im Bereich Schuhe ist der Stiefel, der in unzähligen Variationen angesagt und verfügbar ist. Ob lässig-geschoppt oder eng anliegend, ob flacher Reiterstiefel oder in der High-Heels-Variante, als rockiger Biker Boot oder sexy Ankle Boot – jede Stilrichtung wird abgedeckt.

Besonders angesagt im Herbst/Winter 2013/2014 sind jedoch breite Stiefelschafte, die nicht nur super heiß sind, sondern auch unverschämt schlanke Beine machen. Francisco Costa, Chefdesigner bei Calvin Klein, wählte für seine Kollektion die klassisch spitze Form aus geprägtem Leder, die bis kurz unters Knie reicht. Lazaro Hernandez und Jack McCollough setzen für Proenza Schouler auf eine derbe Variante im Doc-Martens-Stil mit Steppnähten und Schnürsenkelösen. Für diesen Look entschied sich auch Alexander Wang. Er entschärfte den Punk-Stil mit feingewebtem Leder und Peeptoe-Spitze. Auch diese Modelle sind am Schaft breit, so dass er lässig das Bein umspielt. Bei der Präsentation der Herbst-/Winterkollektion von Givenchy ließ Chefdesigner Riccardo Tisci den breiten Schaft erst an der Sohle enden. So wirkten die Stiefel trotz edler Form ein wenig wie Cowboy-Chaps.

Und auch um Overknee-Stiefel kommt in der kommenden Saison niemand herum. Es gibt sie in verschiedensten Variationen: mal rockig mit Metallketten wie bei Chanel, mal üppig mit Pailletten verziert wie bei Tom Ford, oder im Gladiatoren-Stil wie bei Prabal Gurung.

Für stylishe Business-Outfit oder edle Cocktail-Looks gibt es jetzt eine echte Alternative zu den klassischen Pumps. Im Herbst/Winter 2013/14 sind schicke Brogues die langersehnte Alternative. Schlicht war hier gestern: Bei Peter Pilotto sind die Schnürer aus glänzendem Lack, bei Dries van Noten versprühen sie maskuline Eleganz und bei Simone Rocha glitzern und funkeln sie in kräftigem Pink. Zudem werden Sie oft mit einem andersfarbigen Plateau kombiniert, was eine urbane Lässigkeit vermittelt. Ein wenig Farbe kriegen wir dann also doch an die Füße.

Bei den Materialien sind robuste Leder, Lammfell, Veloursleder, Woll- und Filzeinsätze, Lack- und Brush-Leder, Reptilleder, Samt sowie Gummi für die Sohlen besonders angesagt.

Schuhe mit flexiblen Gummiböden kommen besonders gut an. Und zudem sind sie ungemein praktisch, weil sie für den nötigen Halt sorgen, wenn es im Winter mal wieder etwas rutschig wird. Und auch bei Regen eignen sie sich perfekt. Apropos Regen: Gummistiefel, oft als trendiges Schuhwerk nicht gänzlich akzeptiert, blühen wieder richtig auf. Klar, dass die Farbpalette in diesem Bereich dann auch etwas breiter gefächert sein darf. Aber auch Verzierungen mit Blumen sind durchaus erlaubt.

Nicht mehr so angesagt im Bereich der Schuhe ist der Used-Look. Was beispielsweise bei Hosen und Jacken immer noch gefragt ist, ist beim Schuhwerk etwas auf’s Abstellgleis geraten. Es geht eben alles mehr in Richtung ladyliker Eleganz und smartem Chic.

Ich denke, das kommt den Verbrauchern entgegen, denn nach so viel Vintage und derben Styles mit Used-Effekten dürften sie langsam nach eleganteren High-Class Looks lechzten.

Das Thema Schuhe verzaubert uns Frauen auf jeden Fall ganzjährig. Deshalb bin ich mir sicher, dass auch ihr euch jetzt ein wenig auf die kältere Jahreszeit freut ; ) Hab ich Recht?

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

OK
20 %
Rabatt auf alle Artikel mit dem Code
crazy20