Fashion Week Berlin 2019 – Highlights & Trendvorschau S/S 2020

In Berlin war wieder Fashion Week! Modebegeisterte pilgerten aus der ganzen Welt in die deutsche Hauptstadt, um die neuesten Kreationen namhafter Designer zu begutachten. Vom 1. bis 6. Juli 2019 wurden die Kollektionen für das nächste Modejahr gezeigt. Die Trends für die kommende Sommersaison 2020 überraschen mit neu interpretierten Looks aus vergangenen Epochen und einem nie da gewesenen Bewusstsein für die Umwelt. Ganz neu war das große Angebot an nachhaltiger Mode, die mit Respekt für die Umwelt und den Menschen hergestellt wurde.Wir werfen heute einen Blick auf die Kollektionen von Nobi Talai (endlich wieder mit dabei in Berlin!), Marc Cain, Max Mara und William Fan und leiten aus ihnen die Sommertrends für das Jahr 2020 ab. Welche Trends sind neu und welche bleiben euch erhalten? Es wird spannend! 

Nobi Talai wieder da! Minimalistisch wie nie!

Eine besondere Überraschung gab es auch von Nobi Talai. Nach einigen Saisonpausen ist Nobi Talai wieder bei der Fashion Week in Berlin dabei. Nachdem sie in der letzten Saison ihre Mode in Paris vorstellte, kam sie 2019 wieder nach Berlin. In der letzten Show am Donnerstagabend zeigte sie in der Parochialkirche in Berlin-Mitte ihre aufregende Kollektion für den Sommer 2020.

Die erst ruhige Einspielmusik wurde gestoppt, als die Models den Laufsteg betraten. Sie wechselte in schnelle, kräftige Musik, die perfekt zur gezeigten Kollektion passte. Kraftvoll, maskulin und präzise zeigten sich die Models. Sie griffen damit die Kollektion und ihre Seele auf. Nobi Talai setzt in diesem Jahr auf Herrenmode, die in die Damenwelt eingeführt wird. Alle Strukturen, die ihr aus der Herrenmode kennt, werden nun in die Damenwelt übernommen. Verspielt und niedlich ist hier nichts, aber ein bisschen Weiblichkeit spielt trotzdem hinein. Ganz starr und maskulin wird es nicht. So gibt es Drapierungen, aber auch Biesen und Falten, die sich der femininen Seite stellen. Es ist eine illusionierte Trennung beider Geschlechter, die sich aber dennoch in der Kollektion miteinander vereinen. Minimalistisch und präzise geschnittene Looks mit asymmetrischem Saumverlauf liefen über den Laufsteg. Maskuline Blazer, Hemden im XXL- Format, schwarze, weiße, rosafarbene und dunkelblaue Trenchcoats, Jacken im Safari- Stil mit vielen Taschen und Gürtel, Capes und weit fließende Hosen rundeten das Bild ab. Farblich gesehen ist die Kollektion maskulin zurückhaltend mit ein paar Highlights. Dunkle Töne, wie sie in der Herrenmode üblich sind, prägen das Bild. Schwarz, Grau, Sand, Marine, verschiedene Brauntöne und dunkles Grün zeigen sich in oftmals fließenden Materialien, die von der femininen Seite herrühren. Die feminine Farbe wird als Bruch genutzt und zeigt sich einem schönen, hellen Rosé. 

Doch welchen Trend können wir aus Nobi Talais Kollektion ziehen?

Die Grenzen von maskuliner und femininer Mode verschmelzen weiterhin miteinander. Irgendwann wird es sie nicht mehr geben. Das Zusammenspiel aus kraftvollen, maskulinen Elementen, die durch zarte Töne und Drapierungen gebrochen wird, ist allgegenwärtig. Die Mode wird unisex und so gibt es keine Grenzen mehr. Die Übergänge sind fließend.

Auch cleane, maskuline Looks können sexy wirken. Darüber hinaus zeigt die Kollektion, wie stark Frauen heute sein können und dies auch in der Mode ausdrücken wollen. Der Trenchcoat ist beispielsweise ein ehemaliges Männerstück von der Front, das sich als Paradebeispiel in der Damenmode zeig. Die Farben für Frühjahr und Sommer 2020 sind eher dunkel gehalten, können aber frisch kombiniert werden. Asymmetrie ist angesagt, darunter aber auch präzise Schnitte und Minimalismus, der zur zeit überall in der Mode seine Finger im Spiel hat. Übernehmen könnt ihr den Look direkt in den Alltag. Im Job oder auch privat kann der Style von Nobi Talai super punkten. 

Marc Cain liebt es bunt

 Wer Farben liebt und diese auch gern trägt, ist bei Marc Cain genau richtig. Das Motto der Show war „Color In Motion“, was sich nicht nur auf die Mode auf dem Catwalk bezog, sondern auch auf die außergewöhnliche Lichtinstallation im Berliner Velodrom. Hier wurde ein regelrechtes Fest der Sinne gefeiert, das die Besucher in seinen Bann zog. Auf 15 Meter langen Fadenvorhängen wurden per Echtzeit mit dem Visual Piano Licht und Farben projiziert. Im Beat des Pianos entstanden so Muster, die den kompletten Raum einnahmen. Der Catwalk war wie ein Zebrastreifen aufgebaut, auf dem die Models in ihrer farbenfroher Kleidung umherliefen.

Die Kollektion besteht aus Power Dresses, die Vitalität und Jugend ausdrücken. Marc Cain zeigte euch einmal den Regenbogen. Von soften Neonfarben in Rosé, Grün und Gelb über kräftige Knalltöne wie Orange, Grün und Türkis war alles dabei. Durchbrochen werden sie von Schwarz und Weiß, um sie umgänglicher zu gestalten und eine Brücke zwischen den kräftigen Tönen zu schlagen. Zudem gab es Muster in Hülle und Fülle auf dem Catwalk zu sehen. Karos, Streifen, auffällige Drucke, florale Designs und geometrische Prints waren überall zu sehen. Netz- Optiken gab es genauso wie Animal Prints und Paspeln, die den Look abrunden. Es gab fließende Maxikleider in kräftigen Farben und auffälligen Mustern, genauso aber auch dezent karierte Hosenanzug- Kombinationen, die mit einer weißen Bluse und einer neongrünen Tasche kombiniert wurden. Der türkise Kaftan darf natürlich genauso wenig fehlen wie das weiße Kleid mit Ajour- Muster. Es gab pinkes Karomuster, das bei Bermudas, aber auch bei Blazern eingesetzt wurde, gelbes Ajour- Muster als Kleid und grünes Lochmuster als Mantel. Blaue mit Pailletten besetzte Kleider zogen die Blicke auf sich genauso wie die braunen Trenchcoats. Eine rundum gelungene Kollektion. 

Was könnt ihr von Marc Cains Kollektion in den Sommer 2020 übernehmen?

Alles! Farben und Muster sind Up to Date. Sie werden im kommenden Sommer überall zu sehen sein. Besonders Neonfarben in sanften Tönen und kräftige Nuancen haben es euch angetan. Die Muster, die Marc Cain verwendet hat, werden im nächsten Jahr allgegenwärtig sein. Karos, Streifen, Blumen und Animal Prints liegen jetzt schon im Trend und werden auch im nächsten Jahr keinen Abbruch finden. Neu ist nur wieder, dass Animal Prints vom Natürlichen weggehen und sich auch gern wieder in bunten Farben zeigen. Auch die anderen Muster werden mutiger, wie ihr es am Beispiel von Karo und Streifen sehen könnt. Sie trauen sich mehr, rücken damit in den Vordergrund und werden so gern eingesetzt. Das Ajour- Muster bekommt eine übergeordnete Rolle. Nicht nur Transparenz liegt im Trend, sondern das kleine ausgestanzte Muster, mit dem sich wunderbare Styles kreieren lassen. Ob als Kleid, Rock oder Mantel – es wird im nächsten Jahr überall zu sehen sein und das nicht nur in der Farbe Weiß, in der es bisher immer aufgetaucht ist, sondern auch in kräftigen Nuancen wie beispielsweise bei Marc Cain in knalligem Grün. 

Max Mara mit klassischen Styles

 Im Neuen Museum in Berlin zeigte Max Mara die neue Resort- Kollektion 2020. Mode und Museen immer gut zusammenpassen, aber im Falle der neuen Kollektion von Max Mara wird schnell klar, warum das Haus sich das Museum ausgesucht hat. Die Kollektion wurde inspiriert von Berlin und was ist berlinerischer als das Neue Museum? Nicht zuletzt war Berlin für Ian Griffith, der Chefdesigner von Max Mara, ein Sehnsuchtsort. Er verbindet Berlin mit Marlene Dietrich, mit David Bowie und mit Kunst, Kultur und Architektur. Eine Hommage an Berlin also, die in jedem Kleidungsstück zu sehen war. 

Farblich gesehen drehte sich alles um  natürliche Töne. Beige, Weiß, viele verschiedene Brauntöne von Camel bis Cognacbraun, aber auch Grautöne von Stein bis Hellgrau wurden gesichtet. Als Highlight- Farbe wurde ein kräftiges Dunkelrot eingesetzt, das transparent, aber auch blickdicht als Mantel eingesetzt wurde. Zu sehen gab es fließende Silhouetten, die oftmals bis zum Boden reichten. Fließende Palazzo Pants, weit fallende Hosenanzüge, weit fallende Röcke, lange Maxi- Mäntel, Trenchcoats, aber auch Maxi- Capes. Ausgefranste Säume waren zu sehen, die mit der hochwertigen Kleidung einen Stilbruch eingingen und wieder speziell auf das Museum anspielten. Speziell für Berlin wurde ein „Berliner Mantel“ auf den Laufsteg geschickt, der sich in präzisem Schnitt und strahlendem Weiß mit bestickten Blumen- Schultern zeigte. Hier greift Max Mara die Porzellankunst der Manufaktur Meissen auf, die bei Ian Griffith für deutsches Handwerk steht. Auch die Schmuckstücke der Kollektion waren gut überlegt. In der Ausstellung im Neuen Museum ist eine Kopfbedeckung aus feinem Blattgold zu sehen, die als Berliner Goldhut bekannt geworden ist. Sie diente als Inspiration des skulpturalen Schmucks, der bei der aktuellen Kollektion eingesetzt wurde. 

Doch welche Looks werden nun für den Sommer 2020 übernommen?

Auch hier ist die Antwort wieder alle. Für diejenigen von euch, die den bunten Farben von Marc Cain nichts abgewinnen können, gibt es die zurückhaltenden Farben von Max Mara. Beige, Weiß, Braun und Grau sind zwar dezent, aber nicht weniger aufregend als die bunten Töne im nächsten Jahr. Für den Sommer eignen sie sich vor allem zu wichtigen Events. Auch hier wird anhand der Passformen deutlich, dass fließende Silhouetten mehr als gefragt sind. Gerne darf es bodenlang werden, was im Sommer zuerst ungewöhnlich wirkt, aber trotzdem schöne Looks hervorbringt. Klassisch und schick geht es zu und so ist die Kollektion von Max Mara endlich ein guter Kontrast zu den sonst so fröhlich- kitschigen Sommerkleidern.

Elegant geht es zu und so freuen wir uns auf das nächste Modejahr mit Max Mara. 

Ein Mix aus Kulturen bei William Fan

 Wer sich schon einmal mit William Fan beschäftigt hat, weiß, dass jede Kollektion eine eigene Geschichte erzählt. Sie besitzt einen eigenen Charakter, eine eigene kleine Welt und die will euch William Fan immer wieder aufs Neue näherbringen.

In diesem Jahr präsentierte er seine S/S 2020 Kollektion im Rahmen der Fashion Week Berlin im Kunstgewerbemuseum.Doch warum das Museum?

William Fan liebt die atmosphärische Wirkung von Kunstsammlungen. Hier möchte er mit seiner aktuellen Kollektion einen Dialog mit der historischen Schöpfung eingehen und euch mit den unterschiedlichen Kulturen vertraut machen. Dafür setzt er auf viele  unterschiedliche Looks, die dem Zeitgeist unterlegen sind, der sich in den verschiedenen Kulturen zeigt. Es gibt viele Einzelstücke, die für sich sprechen können und die neuesten Trends für den Sommer 2020 aufgreifen. Da wird in schillernden Farben plastisch drapiert, dort zeigen sich verspielte Passformen und fließende Silhouetten und wieder woanders kann es gar nicht minimalistisch genug sein.

Oversize trifft auf eng anliegende Silhouetten, starke Drapierungen auf Purismus, Verzierungen auf ausgefranste Säume und Taillierungen auf breit ausgestellte Beine. Bei den Farben wird es genauso verrückt und lebensfroh wie bei den Passformen. Es gibt kein Einheitliches Bild. Ein knalliges Neongrün trifft auf Beige und Weiß, Grau auf Pink, zartes Gelb auf kräftiges Grün. Es scheint, als gäbe es keine Grenzen mehr. Genauso auch bei den Mustern. Karomuster trifft auf Streifen und zarte Blüten- Prints auf Animal Prints.Modische Artefakte treffen aufeinander und vereinen sich zu einer Kollektion. So könnt ihr neongrüne Mäntel, Maxikleider mit offenen Säumen, ein pinkes Oversize- Maxi- Blazerkleid oder auch einen karierten Hosenanzug mit Oversize Blazer und Schlaghose sehen. William Fan setzt sich dabei immer wieder für mehr Nachhaltigkeit ein.

Aus diesem Grund arbeitet er viel mit Manufakturen zusammen, die fast schon als familiär zu bezeichnen sind. Langlebigkeit ist ihm wichtig, genauso wie Wertschätzung. Das sieht und spürt man in seinen Kollektionen. 

Welche Trends werden in den Sommer 2020 übernommen?

Auch hier sind es wieder eine ganze Menge. Allen voran natürlich die Farben, die sich ebenfalls an knalligen Nuancen, aber auch an Neon und dezenten Farben orientieren. Eigentlich ist von allem etwas dabei und das macht die Kollektion so individuell. Die Drapierungen und skulpturalen Elemente sind sehr schön anzusehen und können wie im Falle des skulptural geformten Tops zum heißen Sommertrend werden.

Wenn man William Fan glaubt, wird es im Sommer 2020 noch einmal bauchfrei – darauf freuen wir uns! 

 

 Bei den Prints sind Blüten, aber auch Karos und Animal Prints angesagt. Darüber hinaus wird es immer wieder Applikationen geben, die nun vermehrt ab dem nächsten Jahr in Erscheinung treten werden. Wir finden, der Sommer kann kommen!

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

OK
20 %
Rabatt auf alle Artikel mit dem Code
crazy20