Im Norden viel Neues - TRIWA

TRIWA -  dieses wunderschöne Acronym steht für TRansforming the Industry of WAtches. Dahinter steckt ein innovatives, schwedisches Label das im Jahr 2007 gegründet wurde. Das Ziel der vier smarten Firmengründer lag wie der Name schon sagt, vor allem darin, Individualität und Abwechslung in den traditionellen Uhrenmarkt zu bringen. Sie wollten Armbanduhren als trendiges Accessoire nutzen, um damit jedes Outfit aufzupeppen. Dass man nebenbei noch die Uhrzeit ablesen konnte, war in diesem Fall als kleines Extra anzusehen. Die Gründer waren von dem Gedanken angetan, den klassischen Look einer Armbanduhr mit unkonventionellen Materialien wie Silikon oder Kunststoff und knalligen Farben zu brechen.

“Die Branche ist sehr konservativ und traditionell. TRIWA möchte Menschen ansprechen, die Spaß an Mode und Design haben und ihre Uhr nicht nur als Statussymbol sehen - Künstler im Herzen, so wie wir. Es macht uns happy unsere Produkte an stylischen, smarten und bunten Leuten zu sehen.” beschreibt es der Mitbegründer und PR-Verantwortliche Ludvig Scheja.

TRIWA selbst ist ein echter Trendsetter, der seine eigenen Ideen verwirklicht und nicht bloß den anderen folgt. Sie scheuen sich auch nicht davor provokativ zu sein, um ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Dieses Selbstbewusstsein macht die Marke aus und deswegen richten sich die Produkte auch an Menschen, die eine einzigartige Persönlichkeit haben und nicht davor zurückschrecken auch mal gegen den Strom zu schwimmen.

In den TRIWA-Kampagnen sucht man vergebens nach ergrauten Männern, die in ihrer Lammfelljacke vor silbernen Flugzeugen posen. Das neue Lookbook, fotografiert von Damien Vignaux, zeigt echte Menschen aus kreativen Branchen mit ihren TRIWA-Lieblingen.

Triwa Uhr Kampagnenbild

Mit zwei Kollektionen pro Jahr orientieren sich die Schweden dabei eher an der Schmuck und Modeszene. Kollaborationen mit aufstrebenden Künstlern, wie “Supakitch & Koralie”, sorgen für außergewöhnliche Verschmelzungen von Kunst und Qualität.

Hellauf begeistert war ich von der Uhren-Kollektion „Sort of Black“, dem Ergebnis der Zusammenarbeit mit dem Dänen Rasmus Sturm. Die Uhren sind eine Hommage an die Farbe schwarz und deren Vielfältigkeit und Eleganz. Alle Uhren sind, wie sollte es anders sein, in schwarz gestaltet, unterscheiden sich aber in unterschiedlichsten Variationen von Texturen, Tiefen und Schattierungen. Dazu entschied man sich für kleine Gold-Details an den Zeigern. Das Ergebnis bringt mich wirklich zum Schwärmen: diese Uhren sind elegant, stylish und souverän zugleich.

Triwa Herrenuhr

Mit ihrem spielerischen Ethos und ihrem Gespür für Trends und die Bedürfnisse ihrer Zielgruppe, haben es die Schweden auch außerhalb der skandinavischen Grenzen geschafft, und vertreiben ihre Accessoires nun schon in 15 Ländern.

Im Headquarter des Unternehmens sind rund 12 Mitarbeiter beschäftigt, zudem gibt es in fast jedem europäischen Land eigene Distributoren und Vertriebspartner. Zu den bislang wichtigsten Märkten zählen neben Skandinavien die Niederlande, Belgien, Frankreich und Italien.

Zu der Progressivität der Schweden passt es auch, dass sie die Welt zudem mit Ihren Pop-up-Stores erobern. Ob in Stokholm, St.Petersburg oder dem mexikanischen Santa Fé, TRIWA installiert immer neue Pop-up-Stores, die die Menschen für eine begrenzte Zeit besuchen können. Seit zwei Jahren haben die Schweden auch Sonnenbrillen im Programm, die mindesten genauso gut ankommen wie die Uhren.

Auch wegen dieser stylishen, Retro-inspirierten Sonnenbrillen, steht TRIWA bei vielen Künstlern und Mode-Bloggern hoch im Kurs. Gwen Stefani zum Beispiel ist ein großer Fan der Sonnenbrillen genauso wie die Rapper von OFWGKTA.

Zudem kürte das schwedische „Café Magazin“ TRIWA zum besten Sonnenbrillen Label des Jahres.

Die Marke ist einfach ein geborener Leader, der neue Trends schafft und keinen vorgegebenen Linien folgt. Selbstbewusst steht TRIWA für die auffälligen Looks, die Zeugnis der hohen Kreativität der Köpfe hinter der schwedischen Marke sind. Ich bin mittlerweile ein ganz großer Fan dieses wunderbaren Accessoire-Labels und die Anhängerschaft wächst und wächst. Wir dürfen also gespannt sein, was man sich im Hause TRIWA noch einfallen lässt.

Ein kleiner Tipp: Im CATRUN-Shop gibt es die tollen Uhren übrigens auch ;)

Tags: Markenwelt
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

OK
20 %
Rabatt auf alle Artikel mit dem Code
crazy20