Lasst Blumen sprechen!

Blumen sind unbestritten zeitlos schön. Im Jahre 2013 sind sie aber so hip wie nie – und markieren gleichzeitig das Neuerwachen einer zelebrierten Weiblichkeit. Sie blühen auf Kleidung und Accessoires gleichermaßen. Von zarten Blüten in Pastell-Tönen bis hin zu finsteren Gärten in voller Blütenpracht, die Designer haben sich viele Wege einfallen lassen, uns mit floralem Anmut zu verzaubern.

Bei den vergangenen Modewochen schien alles zu blühen, von leichten Sommerkleidern, über Abendroben bis hin zu exquisiten, passgenauen Hosenanzügen. Die Umsetzungen waren dabei vielfältig und offensiv. Ob All-Over-Prints oder 3D-Blumen-Applikationen wie sie bei Dolce&Gabbana, KENZO und Moschino zu sehen war, sind echte Blickfänger.

Doch nicht nur auf den Kleidern, Blusen und Hosen ranken sich die Blumen, auch im Schmuckbereich werden sie immer präsenter. Vorbote war der riesige Hype um die Blumenkränze, die sich in wunderschöner Farbenpracht um die Köpfe der Blogger und Fashion Victims rankten. Ursprünglich kennen wir die romantischen Blumenkränze nur von den Blumenmädchen bei Hochzeiten. Jetzt ist ein Mega-Trend daraus geworden, der mittlerweile alltagstauglich ist.

Auch auf dem roten Teppich sind die aufwendigen Flower Crowns nicht mehr wegzudenken: Alexa Chung trug ein zauberhaftes magentafarbenes Kränzchen in der Frontrow bei Anna Sui und Kirsten Dunst dekorierte ihr blondes Haar mit einem zarten Blumen-Diadem bei den Filmfestspielen in Cannes, und sah damit unglaublich glamourös aus.

Bei Bloggern steht der Hippie-Haarschmuck, wie gesagt, schon länger hoch im Kurs. Bei ihnen ist alles erlaubt: Zartes Geflecht aus Gänseblümchen, opulente Rosenarrangements in Pastelltönen oder üppig bunte Feldblumen – nur romantisch muss es sein.

Auch bei der Fashion Week in Berlin war der Trend immer noch omnipräsent. Marcel Ostertag zeigte kleine weiße Blümchen, die zu eleganten Kränzen gesteckt waren, Lena Hoschek krönte das Haupt ihrer Models mit verschiedenfarbigen Rosen, bei Marc Philippe Coudeyre erinnerten die gigantischen Kopf-Gestecke an große Hüte. Das Label Friends and Accociates verbindet in seiner Resort 2013 Kollektion direkt zwei Trends und schmückt Basecaps mit großen Blumen. Eine witzige Idee, aber für meinen Geschmack etwas zu viel des Guten.

Auch klassische Schmuckelemente wie Ketten und Ringe kommen nicht an dem floralen Trend vorbei. Opulente Blüten auf Statement-Ketten lenken im kommenden Sommer den Blick aufs Dekolleté und machen cleane Looks zu Outfits mit Wow-Effekt. Stoffcolliers besetzt mit Strasssteinen und Perlen im Blumendesign halten Einzug bei allen wichtigen Modefirmen.

Zudem schmücken die floralen Elemente Ohrringen, Anhänger, Armbänder, Amulette und Cocktail-Ringe.

Auch hier haben wir tolle Eindrücke auf den vergangenen Modewochen erhalten können. Besonders das italienische Traditionshaus Prada, das sich schon in den vorangegangenen Kollektionen stark an floralen Elementen bediente, zeigte wunderschöne, fast avantgardistisch anmutende Armbänder und Ringe im Flower-Design.

Flower Power beherrscht nicht nur seit geraumer Zeit die Modewelt, sondern auch mein Herz. Deshalb bin ich sehr froh, dass die Designer die Blumen immer noch nicht satt haben! Am liebsten ist mir der florale Trend wenn er ein Hauch edgy ist. So wie bei den tollen düsteren Blumenprints auf hauchdünnen Sommerkleidern, oder in Form von glamourösen Statement-Ketten und Ringen, die anstelle von romantischem Kitsch eher eine visuelle Power mit Glamour-Effekt verkörpern.

Auch im CATRUN Shop blüht der Trend in voller Pracht. Überzeugt euch selbst und pflückt eure ganz persönliche Lieblingsblume ;)

Meine fünf floralen Lieblinge findet ihr hier:

Blumen-Ringe im CATRUN Shop

Tags: Trends
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

OK
20 %
Rabatt auf alle Artikel mit dem Code
crazy20