Muttertag - Rührende Geschichte & passende Geschenke

Mama ist die Beste! Es gibt keine Andere wie sie und so dürft Ihr sie jährlich einmal beschenken. Liebe, Aufmerksamkeit und Freude sollten bei Eurem Muttertagsgeschenk mitschwingen und so ist es gar nicht so einfach, etwas Passendes zu finden. Einmal im Jahr habt Ihr die Möglichkeit, Eurer Mutter eine Wertschätzung entgegenzubringen - in Form von kleinen Geschenken, die Eure Liebe zu ihr und Eure Kreativität im Allgemeinen ausdrücken. Blumensträuße und Pralinenschachtel sind zwar ganz nett, aber das könnt Ihr auch besser! Für diejenigen unter Euch, die noch keine Ahnung habt, was sie ihrer Mutter schenken sollen, sondern noch etwas Inspiration brauchen, haben wir unschlagbare Tipps für ein super Muttertagsgeschenk. Ganz nebenher werfen wir noch einen Blick auf die Geschichte hinter der Tradition des Muttertags, die zu Tränen rührt und zu Recht den Tag der Mutter feiert.

Die Geschichte des Muttertags

Dass der Muttertag zu Ehren der Mutter und der Mutterschaft erschaffen wurde, müssen wir Euch nicht erst erzählen. Die Idee hinter diesem Tag liegt klar auf der Hand. Der Ursprung des Muttertags lässt sich schon auf die Verehrungsrituale der Göttin Rhea im antiken Griechenland zurückführen. Auch bei den Römern wurden die Göttermuttern Kybele und Attis verehrt und ihnen zu Ehren einmal im Jahr ein Fest gefeiert. Dabei ging es zwar um Götter, aber eine Mutter, die das Leben geschenkt hat, ist fast schon gottgleich. Der Muttertag, wie Ihr ihn heute kennt, stammt aus der englischen und US-amerikanischen Frauenbewegung, die 1865 von der Amerikanerin Ann Maria Reeves Jarvis als Mütterbewegung „Mothers Friendship Day“ gegründet wurde. Daraus resultierten immer mehr Vereine, die sich mit den Frauenrechten, Frauenbild und Bildung für Frauen beschäftigten. Die Tochter, Anna Marie Jarvis, feierte den zweiten Todestag ihrer Mutter am 12. Mai 1907. Im Jahr darauf wurde eine Andacht an eben jenem Tag gefeiert, die allen Müttern gewidmet war. Seitdem gibt es die Tradition um den Muttertag, die 1914 zum ersten Mal als nationaler Feiertag begangen wurde. Seit diesem Zeitpunkt ist es Tradition, der eigenen Mutter an dem zweiten Wochenende im Mai ein Geschenk zu machen, um ihr zu zeigen, wie wichtig sie ist. Doch schenken ist gar nicht so einfach, wenn Ihr nicht wisst, was Ihr schenken sollt.

Das optimale Muttertagsgeschenk

Natürlich freut sich Eure Mutter über Klassiker, die immer gehen: Einen schönen Blumenstrauß, ob selbst gepflückt oder nicht, eine Pralinenschachtel oder auch das bekannte Frühstück ans Bett, das wohl jedes Kind schon einmal für seine Mutter gemacht hat. Aber richtig vor Freude strahlen wird sie, wenn Ihr Euch etwas Neues einfallen lasst. Es muss nichts Großes oder Teures sein. Es reicht völlig aus, wenn Eure Mutter den Sinn hinter Eurem Geschenk erkennt und sich darüber freut. Nun aber zu unseren Vorschlägen: An erster Stelle lohnt es sich, mit Eurer Mutter Zeit zu verbringen. Das ist das beste Geschenk, das Ihr ihr machen könnt. Vor allem, wenn Ihr sie ins Theater, in die Oper, in den Zoo, zum Kaffeekränzchen oder zum Beauty Treatment begleitet. So kann sie Zeit mit Euch verbringen und Ihr beide erlebt auch noch etwas dabei. Wer lieber etwas verschenken will, das greifbar ist, setzt auf Do It Yourself Geschenke: Eine selbst gebastelte Muttertagskarte, selbst gemachter Schmuck, ein kleines Gutschein-Heft oder auch eine reich verzierte Blumenvase kommen sicher gut an.

Seid also einfach ein bisschen kreativer und lauft nicht ins nächste Geschäft, um eine mit „Mama ist die Beste“ beschriftete Tasse zu kaufen. Wenn Ihr natürlich wisst, dass Eure Mutter sich diese eine Tasche oder das eine Armband so sehnlich wünscht, ist es natürlich auch immer ein Geschenk wert!

Schmuck Muttertag

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

OK
20 %
Rabatt auf alle Artikel mit dem Code
crazy20