Schmucktrends 2019 - Muscheln, Münzen & mehr

Der Sommer ruft und Ihr werdet ihm folgen. Doch wie bringt Ihr Euch in Sommerstimmung, wenn noch gar kein schönes Wetter in Sicht ist und das Regenwetter noch den Himmel beherrscht? Ganz einfach: Mit den neuesten Schmucktrends für den Sommer!

Sie bringen Euch so richtig in Sommerlaune und machen Lust auf warme Temperaturen. Nur wenn es so richtig warm ist, könnt Ihr Eure Füße in Sandalen schwingen und das Fußkettchen tragen, was so angesagt ist. Auch nur dann steckt Ihr freiwillig die Haare hoch, um den Creolen mehr Spielraum zu geben, und nur dann könnt Ihr auf den Muschelschmuck setzen, der sich wunderbar ins Strand-Outfit eingliedert und Lust auf Urlaub macht.

Doch keine Angst, auch wer nicht in den Urlaub fährt, bekommt die Gelegenheit die neuesten Schmucktrends zu tragen, denn schwere, maskuline Gliederketten, süße, kleine Charms, einen Layering Look rund um Ketten, Münzketten und Perlen gibt es schließlich auch noch.

Wir stellen Euch die neuesten Schmucktrends 2019 vor und verraten Euch, wie Ihr sie am besten tragen könnt. Vorhang auf für die coolen neuen Looks, die sich ab jetzt in Eurem Schmuckregal tummeln werden!

 

Schmucktrends 2019: Muscheln, soweit das Auge reicht

Wer immer schon einmal eine kleine Meerjungfrau sein wollte, hat jetzt die Gelegenheit dazu. Dafür braucht Ihr Euch aber nicht in Schwanzflossen und Muschel-BH zwängen, sondern lediglich den neusten Schmucktrends 2019 folgen.

Diese überzeugen in der Sommersaison nämlich mit Muscheln. Überall werden die kleinen Schmuckstücke des Meeres gezeigt. Mit Muscheln verzierte Armbänder, Ohrringe mit kleinen oder großen Muscheln, Muschel-Charms oder auch Muschel-Ketten sind überall zu sehen.

Dabei können die Muschelarten ganz unterschiedlich ausfallen. Es gibt Jakobsmuscheln, die optisch einiges hergeben, Meeresschnecken, die besonders beliebt als Ohrringe oder Anhänger sind, Meermandeln mit schöner Farbgebung, aber auch Venusmuscheln und verschiedene Schneckenmuscheln. So vielfältig wie das Meer sind auch die Muscheln und so könnt Ihr immer wieder Euren Look wechseln.

Mit dem Muschel-Trend von früher hat dieser Accessoire-Trend aber nichts mehr gemeinsam. Der Muschel-Schmuck kommt in diesem Jahr in einem edlen, erwachsenen Look daher und überzeugt mit Stil. Extrem teuer muss der Schmuck aber nicht sein, denn es gibt auch viele coole Trend Labels, die den Look günstig anbieten.

Von den kitschigen Muschel-Armbändern, die Ihr früher als Kind getragen habt, ist nichts mehr zu sehen. Trotzdem ist dieser Schmucktrend in den 90er Jahren angesiedelt, aber auch nur, weil er dort seinen Ursprung hatte.

Doch auch wenn Ihr Euch für Muscheln entscheidet, solltet Ihr kurz über die Umwelt nachdenken. Je größer die Nachfrage bei den Muscheln ist, desto mehr wird das Ökosystem angegriffen. Einfach ins Meer gehen, Muscheln herausholen und sich selbst Schmuckstücke basteln, ist also keine Option.

Muscheln sind nämlich Wildtiere und werden nicht in Fabriken künstlich hergestellt. Wenn die Nachfrage zu groß ist, wird wild gefischt und nicht mehr nur auf totes Material zurückgegriffen. Die lebenden Tiere werden aus dem Meer gefischt und dabei getötet.

Ihr solltet deswegen nur verifizierte Muschel-Schmuckstücke kaufen, damit ihr dem Meer nicht schadet und auch beim Tragen ein gutes Gefühl habt. Wahlweise müssen es auch keine echten Muscheln sein. Es gibt genügend Materialien wie Porzellan, Glas, Gold oder Silber, die Muscheln nachbilden und den Originalen in nichts nachstehen.

Blog-Schmucktrends-Muscheln-02

Süßer Sommertrend: Ketten-Layering

Ihr kennt das sicher: Diese Kette sieht schön aus, diese aber auch und am Ende könnt Ihr Euch gar nicht entscheiden, welche Ihr nehmen sollt. Doch wir haben eine gute Nachricht für Euch! Ihr müsst Euch gar nicht mehr entscheiden, denn Ketten-Layering ist angesagt.

Den Begriff Layering kennt Ihr sicher noch vom Layering Look, der die letzten Jahre die Mode im Griff hatte. Dabei wurden mehrere Kleidungstücke übereinander getragen, sodass jedes zu sehen war. Besonders in der Übergangszeit sind die Looks sehr gefragt, weil Ihr je nach Temperatur ein Teil aus oder anziehen könnt.

Bei den Schmucktrends 2019 verhält es sich nun ähnlich. Gelayert wird keine Kleidung, sondern Schmuck – genauer gesagt Ketten. Mehr ist dabei mehr und wer sich traut, mehr als drei Ketten übereinander zu tragen, zieht die Blicke definitiv auf sich.

Dabei ist es völlig egal, auf welche Ketten Ihr setzt, es sollten nur nicht mehr als fünf Stück auf einmal sein. Auf dem Laufsteg haben wir zwar auch schon mehr gesehen, aber irgendwann wird es einfach zu unübersichtlich und auch zu schwer. Damit die Ketten einzeln und zusammen richtig wirken können, sind drei bis fünf Stück genau die richtige Anzahl.

Ihr könnt kurze und lange Ketten übereinander tragen, auf Choker und Statement-Ketten setzen, kleine Charms an sie hängen, auf Muscheln zurückgreifen oder Münzschmuck kombinieren. Dabei könnt Ihr entweder einer Linie treu bleiben, beispielsweise nur auf Silber setzen, oder Ihr greift zum Stilmix und setzt auf viele unterschiedliche Styles.

Das sieht cool aus, wertet jedes Outfit auf und ist garantiert einmal etwas anderes. Allerdings solltet Ihr Eure Kleidung entsprechend wählen, denn sonst wird der Look zu aufregend. Wer also auf viele Ketten setzt, greift am besten zu minimalistischer Mode. So wirkt alles harmonischer.

Blog-Schmucktrends-Ketten-Layering-03

Fußketten – Nicht nur am Strand!

Ein ganz toller Sommertrend zeigt sich auch bei den Fußketten. Anders als im Winter liegen die Füße frei, stehen durch schicke Sandalen oder barfuß im Fokus und brauchen nur noch eine Kleinigkeit, um einen feurigen Look zu erschaffen. Diese Kleinigkeit bekommen sie nun mit den Fußketten, die sich jetzt besonders am Strand, im Schwimmbad und am Pool tummeln.

Die Knöchel, so scheint es, sind der Ersatz für das Dekolleté. Dabei sind das Material und das Aussehen der Fußkettchen fast egal. Es gibt dünne geflochtene Lederbänder, aber auch Freundschaftsarmbänder, die nun am Fuß getragen werden.

Es zeigen sich filigrane Gold- und Silber-Fußketten, genauso aber auch mit Muscheln verzierte Fußbänder oder kleine Charms am Gliederband. Der Look kann ganz unterschiedlich ausfallen. Es darf Farbe im Spiel sein oder natürliche Materialien, genauso können aber auch Gold, Silber und Bronze involviert sein und die Blicke auf sich ziehen.

Getragen werden kann der Look aber nicht nur am Pool oder Strand, sondern auch in der Stadt. Gerade dort macht der Schmucktrend Lust auf Urlaub und sorgt für einen schönen Ausgleich zum Alltag. Dort, wo sonst nur Ketten oder Armbänder getragen werden, können Fußketten optisch super punkten.

Wer will, kann die Trendteile zu Sandalen, High Heels, Sandaletten, Sneaker oder Pumps tragen. Unsere liebste Kombination ist aber immer noch barfuß am Strand.

Blog-Schmucktrends-Fusskette-012

Maskulin & schick: Gliederketten

Jetzt wird es aber kräftig, ein bisschen maskulin und aufregend. Wir werfen einen Blick auf die nächsten Schmucktrends und schauen in Richtung Gliederketten. Ihr kennt sie aus der Schmuckwelt oftmals nur in ganz fein und filigran. Doch in diesem Jahr werden sie richtig dick und männlich.

Gliederketten eroberten den Laufsteg im Sturm und viele Models haben sich privat für diesen Look entschieden – und jetzt kommt der Schmucktrend auch endlich zu Euch! Dabei spezialisiert er sich nicht wie beispielsweise die Fußketten auf nur eine Region des Körpers, sondern nimmt gleich alle mit.

An den Hälsen, Armen, Händen, Füßen und Ohren, sogar stellenweise im Haar, werden Gliederketten eingesetzt. Je breiter die einzelnen Glieder, desto besser. Dabei dreht sich hier nichts um ein Material – im Gegenteil: Ihr könnt es frei wählen.

Zur Auswahl stehen Silber, Gold, Bronze, aber auch Plastik und Kunstschmuck. Plastik hat den Vorteil, dass es nicht so schwer ist wie die echten Gliederketten. Aufgrund der Glieder kann so eine Kette oder ein Halsband schon ganz schön schwer werden. Echter wirken sie aber mit echten Materialien wie Gold, Silber oder Bronze. Ihr könnt also frei entscheiden, was ihr lieber mögt.

Die groben Gliederketten, -armbänder oder auch -ohrringe könnt Ihr zu allem tragen, was Euch in den Sinn kommt. Am besten aber wirkt der Look, wenn Ihr einen Kontrast eingeht. Da die Gliederketten sehr maskulin, schwer und kräftig wirken, sieht es super aus, wenn Ihr dazu feminine Kleidung tragt, die elegant und schick wirkt. So ist der Kontrast schön groß und beides, Outfit und Schmuck, fällt ins Gewicht und zieht die Blicke auf sich.

Blog-Schmucktrends-Gliederkette-08

Perlen werden edgy

Nun wird es mit dem nächsten der Schmucktrends aber filigran. Es gibt etwas Eleganteres, Weiblicheres und Schickeres als Perlen? Wohl kaum! Da Femininität wieder großgeschrieben wird, sind Perlen wieder super angesagt.

Wer möchte, kann in Omas Schmuckkästchen kramen und alte Lieblingsstücke zutage fördern. Ihr könnt aber auch in die neuesten Stücke investieren und Euch endlich einmal etwas gönnen. Die neuen Perlen sehen anders aus als die alten Trendteile.

Sie sind modern, extravagant, cool und edgy. Gern kommen sie in unregelmäßigen Formen daher, werden zum Einzelstück und sogar Farben sind erlaubt. Wenn Euch das nicht zusagt, könnt Ihr aber auch auf den alten Perlenschmuck setzen. Wichtig ist nur, dass dieser cool und edgy ins Outfit integriert wird.

Ob Ihr auf Ohrringe, Ringe, Ketten, Armbänder oder Kettenanhänger setzt, bleibt dabei Euch überlassen, denn jeder Look um die Perle zieht die Blicke auf sich.

Wichtig ist, dass es beim Outfit nicht zu elegant wird. Perlen haben den Hang etwas omahaft zu wirken, also solltet Ihr diesem Look entgegenwirken und sie edgy ins Outfit eingliedern. Mit Lederjacke, derben Boots oder einem coolen Sommerkleid wirken sie nicht altbacken und frisch wie nie.

Blog-Schmucktrends-Perlenkette-011

Gebt Euch die Münze

An den nächsten Schmucktrend könnt Ihr Euch wahrscheinlich noch erinnern. Es ist noch gar nicht so lange her, dass er aufgetaucht ist und so freut es uns, ihn jetzt wieder begrüßen zu dürfen. Die Rede ist vom Münzschmuck, der schon 2018 auf sich aufmerksam gemacht hat und nun in eine neue Runde geht.

Münzschmuck zeigte sich damals in Form von platten Münzen, die oft blank daherkamen und an filigranen Ketten und Armbändern als Anhänger hingen. Jetzt wird der Trend aber aufregender, denn Münzschmuck kommt mit Einprägungen daher.

So gibt es Pflanzen, Insekten, Gesichter oder auch andere Motive, die die Münzen verzieren. In Gold, Silber und Bronze sieht der Look besonders cool und zugleich edel aus. Das Schöne an dem Münzschmuck ist, dass sich Ketten besonders gut einem Layering anschließen können. Schick wird es aber auch mit Ohrringen und Armbändern, sogar an Fußketten zeigen sich die flachen Münzen. Ein super Trend für den Sommer!

Blog-Schmucktrends-Muenzen-04

Ein heißer Trend: Creolen

Ein weiterer Trend aus den 90er Jahren beschert Euch Kindheitserinnerungen. Creolen sind wieder da und kommen größer, breiter, besser daher. Die großen, runden Ohrringe werden minimalistisch gehalten und überzeugen durch ihre Form und ihr Material.

In Gold, Silber und Bronze zeigen sie sich und können je nach Outfit gut eingesetzt werden. Manchmal kommen sie noch mit kleinen Anhängern daher. Ein bisschen Farbe darf es auch sein, aber nicht zu viel, denn der Look sollte immer edel sein.

Auf dem Laufsteg gab der Trend schon einiges her und auch den Stars hat er bisher gut gefallen. Bella Hadid und Selena Gomez werden kaum noch ohne Creolen gesichtet und so dürft auch Ihr nicht darauf verzichten. Am besten wirkt der Look um die Ohrringe übrigens, wenn Ihr Euch die Haare hochbindet. So ist der Blick auf die schicken Creolen frei und wird nicht durch die Haare gestört.

Blog-Schmucktrends-Creolen-06

Charms sind wieder im Rennen

Ebenfalls aus den 90er Jahren stammen die Charms. Von Thomas Sabo, Tiffany, Pandora und Co. gab es die kleinen, bunten Teile zuerst und seitdem haben sie sich in der ganzen Welt verbreitet. Ihr konntet damit bunte Bettelarmbänder selbst gestalten, sie aus jedem Urlaub wieder neu mitbringen und so Euren Weltreise-Trip am Armband festhalten.

Zu Geburtstagen und Weihnachten gab es jeweils ein Neues, was mit Stolz ans noch nicht fertige Armband gehängt wurde. Doch plötzlich war der Trend verschwunden. Genauso plötzlich tauchte er jetzt aber wieder auf und wir freuen uns superdoll darüber!

Charms sind auch bei den Schmucktrends 2019 ein großer Trend und so dürft Ihr das alte Bettelarmband herausholen und aufs Neue anfangen zu sammeln. Doch einen neuen Look hat der Trend.

Es gibt jetzt nämlich nicht nur Charms für das Armband, sondern auch für Ketten und Ohrringe. Besonders bei den Ohrringen ist der Trend praktisch, denn so könnt Ihr jeden Tag einen neuen Look aufgreifen und tragt nie wieder dieselben Ohrringe. Eine super Sache, die Euch individuell wie nie werden lässt.

Blog-Schmucktremds-Charms-014

Tags: Trends
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

OK
20 %
Rabatt auf alle Artikel mit dem Code
crazy20