Trendmuster für den Herbst

Die Herbst- und Wintersaison 2017 startet mit ein paar unvergesslichen Looks. Neben ein paar angesagten Styles gibt es auch wieder die neuesten Trends in Sachen Muster zu bewundern. Wir wollen heute einen genauen Blick auf, zugegebenermaßen, wohlbekannte Muster werfen. Mit dabei sind in diesem Jahr Leopardenmuster, Camouflage, Karomuster und Blumen. Ja, tatsächlich! Blumenmuster haben es dieses Jahr auch in den Winter geschafft und werden von Trendsettern und Bloggern gleichermaßen gefeiert. Das Besondere in diesem Jahr: Einen wilden Mustermix gibt es nicht. Alle Muster werden brav voneinander getrennt getragen und maximal mit sich selbst in den Mustermix gesetzt. Was es über die Muster alles zu erzählen gibt, verraten wir Euch jetzt.

Leopardenmuster – Hear Me ROAR!

Zugegeben, Leopardenmuster ist nicht wirklich neu, aber in jeder Saison, in der es eingesetzt wird, ein kleines Highlight. In dieser Herbst- und Wintersaison taucht es vor allem bei Mänteln und Accessoires auf. Das Leopardenmuster war schon immer in und wird es wahrscheinlich auch so ziemlich immer bleiben. Erst vor Kurzem lancierte Heidi Klum eine Kollektion für Lidl, in der sie ein Styling von oben bis unten aus Leo Muster bestehen ließ. Hier scheiden sich zwar die Geister, ob der Look so funktioniert oder nicht, aber Fakt ist: Mit dem Leopardenmuster habt Ihr die Aufmerksamkeit auf Eurer Seite. Das Leomuster ist ein Muster, das Ihr entweder hassen oder lieben könnt. Dazwischen gibt es nichts. Es polarisiert und das ist auch gut so.

In diesem Jahr ist das natürliche Leopardenmuster wieder angesagt. Kunterbunte Farben, wie sie es früher gab, oder auch schwarz- weiß sind in dieser Saison nicht sehr gefragt. Ihr besinnt Euch auf den Ursprung des Musters zurück, der dafür sorgt, dass das Muster auch viel authentischer wirkt. Besonders bei Jacken und Mänteln ist es sehr beliebt. Da es weder penetrant noch komplett aufreizend wirkt, lässt es sich wunderbar in den Alltag integrieren und sieht auch zu einem Business Outfit gut aus. Besonders Mäntel mit Leopardenmuster, gern auch mit Felloptik, dominieren den Alltag und zeigen, wie schön das Muster eingesetzt werden kann.

Für all diejenigen unter Euch, die sich nicht an einen Leoparden-Mantel herantrauen, gibt es Accessoires mit dem coolen Muster in Hülle und Fülle. Alle erdenklichen Arten von Schuhen, dabei nicht nur High Heels und Pumps, sondern auch Flats, Schnürstiefel und derbe Boots überzeugen mit eben jenem Muster. Taschen, Schals, Mützen und Tücher setzen neue Highlights in Eurem Style und lassen Euch ein dickes ROOOOAR brüllen!

Herbstmuster-leo

Camouflage – In altem Stil

Und da ist es wieder, das lang verschollene Camouflage-Muster, das Ihr aus den 90er Jahren kennt. Bei der Bundeswehr ist es gang und gäbe als Tarnmuster, vor allem in unterschiedlichen Grün- und Brauntönen. In den 90er Jahren aber gab es Camouflage auch in aufregenden Farben wie Weiß und Rosa, aber auch in Neontönen. Damals kam es vor allem in Form von großen Männerhosen daher, die von Frauen mit Cropped Tops im gleichen Muster getragen wurden. Bei den Männern war das Muster in Form von T-Shirts und Hosen ebenso anerkannt. Doch lange Zeit verschwand Camouflage dann wieder von der Bildfläche, bis es jetzt zum Herbst 2017 mit dem aufkommenden 90er Jahre Trend wieder auftaucht.

Gerade bei Trendsettern und Streetstylern ist das Muster schwer angesagt. Tarnen tut man sich damit schon lange nicht mehr, dafür sind Military Prints mittlerweile zur Allzweckwaffe gegen langweilige Styles geworden. Da das Muster farblich nicht zu kräftig wirkt, kann es in jeden Look wunderbar eingefügt werden. Camouflage ist nämlich nur noch in Originalfarben ein Highlight. Kräftige Töne wie Pink, Rosa und Rot bleiben außen vor. Frauen nutzen es, um einen androgynen Look zu erschaffen und bei den Herren ist es oftmals das einzige Muster, an das sie sich herantrauen. Mit Parka oder Bomberjacke sieht der Look ziemlich lässig aus – bei Frauen und Männern zugleich. Schön ist auch, dass das Muster nicht nur bei T-Shirts und Hosen angesagt ist, sondern auch bei Sweatern, Hoodies, Strickjacken und sogar Kleidern. So habt Ihr viele Kombinationsmöglichkeiten und könnt es wunderbar in den Alltag integrieren. Ein Muster mehr, das in den Kleiderschrank wandern kann. Es ist gekommen, um zu bleiben.

Herbstmuster-camouflage

Blumen – Untypisch im Winter? Von wegen!

Das altbekannte Muster aus dem Sommer marschiert nun auch Schnurstraks in den Winter. Ein eher untypisches Muster, das sich bisher im Winter nicht unbedingt sehen lassen hat – außer vielleicht bei Kleidern, die eigentlich in den Sommer gehörten und im Winter einfach nicht im Schrank verschwinden wollten. In diesem Jahr ist aber alles anders, denn diesen Winter gibt es Mäntel mit Blumenmuster, aber auch Hosen, Hoodies und Jacken. Die Muster sind dabei fröhlich-frisch wie im Sommer und sorgen dafür, dass Ihr gar nicht erst in den Winter Blues geraten könnt. Sie frischen Eure Garderobe auf. Was im ersten Moment ein wenig schräg erscheint, ist im nächsten Moment schon voll akzeptiert worden und so wundert sich bald keiner mehr über Blumenmuster im Winter.

Bei den Accessoires sind Blumen ebenfalls groß im Kommen. Es gibt sie als kleine Allover-Prints, Großdrucke, aber auch als Highlight-Prints und Stickerei. Besonders auf Schuhen und Taschen sind sie ein Highlight. Schals, Mützen und Taschen werden ebenfalls mit ihnen besiedelt und manchmal gibt es sogar Applikationen mit Blumen, die nun auch im Winter an Mützen ein Highlight sind.

Herbstmuster-blumen

Karo ist Trumpf!

Zum Schluss werfen wir noch einen Blick auf das derzeit allgegenwärtige Karomuster. Immer zur Wintersaison kehrt es in die Garderobe zurück, um tolle Styles für Weihnachten und Silvester zu erschaffen und so auch in diesem Jahr. Dieses Mal empfangen wir es auch mit großer Freude. Die Begrüßung im Kleiderschrank fällt großzügig aus und schnell wird es mit allen dortigen Teilen kombiniert. Das geht in diesem Jahr besonders einfach, da sich das Karomuster nicht nur auf ein bestimmtes Kleidungsstück bezieht, sondern auf alle. Zudem kommt das Karomuster in diesem Jahr so wandelbar wie nie daher. Viele verschiedene Muster treffen aufeinander. Glencheck, Vichy Karo, Hahnentritt, Pepita und das gute, alte Tartanmuster halten einiges für Euch bereit. Hinzu kommen die vielen Farbkombinationen, die es gibt. Nicht nur rot-schwarz ist angesagt, sondern auch unkonventionelle Variationen wie pink-gelb, rot-violett oder blau-orange. Wer wagt, der gewinnt – auch bei diesem Style.

Sehr gefragt sind Mäntel, Kleider, Pullover, aber auch Strickjacken und Accessoires wie Schuhe und Taschen aus diesem Muster. Spannend wird es, wenn Ihr Euch traut, einen Mustermix zu kreieren. Dabei werden verschiedene Karomuster untereinander kombiniert. Das sieht nicht nur cool aus, sondern sorgt auch dafür, dass Ihr die bewundernden Blicke auf Eurer Seite habt.

Tags: Trends
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

OK
20 %
Rabatt auf alle Artikel mit dem Code
crazy20